GAV-Fest 2017 in OÖ

OÖ feiert das GAV-Fest 2017

im Rahmen einer Superintendentialversammlung in Linz

 

 

 

Oberösterreichisches Gustav-Adolf-Fest in Rutzenmoos am 26. Mai 2016

„Christus ist mein Leben“ - die Worte über dem Altarraum der im vergangenen Jahr unter Mit-hilfe des GAV renovierten Kirche - im Blickfeld der Gottesdienstgemeinde - mit dem Untertitel „„Glaube und Kirche gestern, heute, morgen“, waren das Thema des Oberösterreichischen Gustav-Adolf-Festes in der Toleranzgemeinde Rutzenmoos.

Festprediger war Pfarrer MMag. Patrick Todjeras. „Wenn Jesus mit am Tisch sitzt, entsteht Gemeinde, die seine Wunder erlebt, wie die Hochzeitsgesellschaft in Kana.“ Die Anwesenden werden zu Handlangern, deren Dienst er an seinem Handeln beteiligt. Das erste Wunder ist Gemeinschaft – ein Beispiel seiner Liebe. Die gewissenhafte Arbeit der Diener, die die schweren Wasserkrüge wieder füllen; die Nachbarschaft, in der seine Liebe spürbar wird; die vielfältigen Dienste in der Gemeinde, auch im Rahmen des Gustav-Adolf-Vereins machen die Einzelnen zu Handlangern, deren Arbeit den Rahmen schafft für seine Wunder. „Lasst uns viel erwarten von Jesus, der seine Wunder geschehen lässt, gestern, heute und morgen.“

Die Liturgie des Gottesdienstes wurde von Pfarrer Mag. Martin Rößler mit dem Kirchenchor unter Gottfried Wimmer, dem Posaunenchor unter Peter Neudorfer und Hans Rainer Rendl an der Orgel gestaltet.

Im Sinne des Themas verlief auch der weitere Festtag in herzlicher Atmosphäre mit einem vielseitigen Programm, zu dem Kuratorin Christine Kröpfel über 700 TeilnehmerInnen aus prak-tisch allen Pfarrgemeinden Oberösterreichs mit ihren PfarrerInnen begrüßen konnte.

Der Regauer Bürgermeister Peter Harringer lobte in seinem Grußwort die guten Kontakte unter den Christen beider Konfessionen in der Marktgemeinde, die sich auch im öffentlichen Leben auswirken.

Diakon Hubert Lösch, der Oberösterreichische GAV-Vorsitzende dankte für alle Aktivitäten, ins-besondere für die Kollekte des vergangenen Gustav-Adolf-Festes, die 3.280 Euro erbracht hat. Die Kollekte 2016 ist für ein Projekt in Syrien bestimmt. Die Einrichtung einer christlichen Schule wird dort aus Mitteln des Gustav-Adolf-Werkes unterstützt.

Nahezu 10 % der Teilnehmer – etwa 70 Kinder - feierten ein eigenes Fest: Im Kindergottesdienst und dem anschließenden Programm durften sie selber „Donuts“ verzieren und in selbst gestalteten Säckchen verpacken, andere durften sich im Korbflechten versuchen. Ein „Schminkstudio“ und die Hüpfburg ergänzten das von Gemeindepädagogin Edith Hoffelner mit ihrem Team liebevoll gestaltete Tagesprogramm.

Führungen im Evangelischen Museum OÖ und zur Gedenktafel am nahe gelegenen „Nöhmerstadl“, wo 1782 der erste Gottesdienst der Toleranzgemeinde stattgefunden hat, waren dem Thema entsprechend in das Festprogramm einbezogen.

Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete ein Konzert des Posaunenchores Rutzenmoos mit dem Reisesegen von Senior Günter Scheutz, der das Anliegen des Tages zusammenfasste - nach dem Monatsspruch für Juni: „Meine Stärke und mein Lied ist der Herr, er ist für mich zum Retter geworden.“  (2.Mose 15, 2)

Willi Stadler